innenausbau


21. August 2006

Da der Rohbau jetzt so gut wie fertig ist, laufen die Vorbereitungen für den Innenausbau auf Hochtouren: Morgen treffen wir uns auf der Baustelle mit dem Elektriker, um die Installation (und Sonderwünsche, Mehrwünsche, Kosten ...) zu besprechen. Das Obergeschoß unseres Hauses gleicht im Moment einem Baumarkt: Überall steht Dämmmaterial, Rigips, Holz und Ytong. Keine Ahnung, wie man da anfangen soll.

 


 

 30. August

Am Montag wurde uns dann eindrucksvoll bewiesen, wie man anfangen kann. Als wir abends zur Baustelle fuhren, stand vor der Türe ein riesiger Berg von leeren Tüten und Resten von Dämmwolle. Drinnen ergab sich dadurch mal wieder ein völlig anderes Bild: Durch das anbringen des Dämmmaterials und einer Dampfsperre wurden Obergeschoss und Speicher getrennt. Im Erdgeschoss hatte sich natürlich auch schon einiges getan: Die Rohre für die Luft/Luft Wärmepumpe hingen an der Decke und der Hauswirtschaftsraum begann bekam die ersten Rohre.

Gestern gings dann richtig zur Sache. Bis auf die Wand zwischen Badezimmer und Büro im Obergeschoss stehen alle Innenwände! Jetzt kann man endlich die Raumgrößen sehen .... und wie auch schon im Erdgeschoss: SIEHT DAS KLEIN AUS !!! Aber das Wohnzimmer und die Küche sind inzwischen in unserer Warnehmung schon ein ganzes Stück gewachsen - wir gehen davon aus, das dies auch oben geschehen wird.

Ganz nebenbei waren übrigens auch die Verfuger schon vor Ort und haben mal eben die beiden Giebelwände verfugt. Sieht super aus ! Verfugen war eigentlich erst für nächste Woche Dienstag/Mittwoch vorgesehen. Unser Bauleiter informierte uns dann, daß das Gerüst jetzt auch schon Montag, statt nächsten Donnerstag abgebaut wird. Darüber sind wir ziemlich begeistert, da wir auf den Anblick ohne Gerüst ziemlich gespannt sind. Außerdem hat unser Kanalbauer dann etwas mehr Zeit, Regen-, und Schmutzwasserleitungen zu legen (sonst wären es nur zwei Tage gewesen.)

Heute fangen die Elektriker an, Leitungen zu legen und Leerdosen auszubohren! Man traut sich kaum noch tagsüber zur Baustelle zu fahren, weil man immer irgendjemandem im Weg steht. Da laufen schließlich locker 10 Handwerker durchs Haus. (Die drei Verfuger auf dem Außengerüst nicht mitgerechnet !!)

 


 

 02. September

Die Elektriker sind fleißige Jungs, wie alle anderen Handwerker bisher auch: In zwei Tagen haben sie im EG alle Leitungen verlegt, inkl. Gartenleitungen, Strom f. d. Garage usw. Im Dachgeschoß hängen die Leitungen noch etwas unbeholfen in der Luft. Wir gehen also mal davon aus, dass die Elektriker am Montag noch mal wieder kommen, um dach DG zu machen, während der Verputzer schon im EG anfängt. Mal sehen!

Das Angebot für die Kanalarbeiten ist auch eingetroffen. Ganz schön happig, aber nicht viel mehr, als eingerechnet war.

Montag Abend mach ich dann hoffentlich ein neues Bild, ohne Gerüst für Euch!!

 


05. September

Die Elektriker sind anscheinend mit der Roh-Installation fertig. In die Rigipswände sind noch keine Dosen eingearbeitet, aber die werden ja auch nicht verputzt. Hier könnt ihr mal sehen, wie eine Küchenwand jetzt aussieht:

Oben der Schacht für die Luft/Luft Wärmepumpe, unten Wasseranschlüsse und Kanal und dazwischen Steckdosen.

Die Verputzer begannen gestern um die Mittagszeit mit Ihrer Arbeit - und tatsächlich bringen sie die "große Schweinerei", die der Bauleiter uns versprochen hat! Aber die Wände die sie schon gemacht haben sehen sehr ordentlich aus. Das ist sehr wichtig für uns, da wir vorhaben nicht zu tapezieren, sondern so weit es geht direkt auf den Putz zu streichen.

 


08. September

Die Verputzer sind schon einen Tag früher fertig geworden, als geplant. Nun heißt´s lüften, lüften, lüften!

Die Ordentlichsten waren die Verputzer nicht gerade. Die Putzreste haben sie in das Loch gekippt, daß der Kanalbauer für die Regenwasserrigole ausgehoben hat. Nicht die feine Art!! Unser Bauleiter stimmte mir zu, daß es nicht sein sollte, Konsequenzen zog er aber anscheinend nicht daraus. Außerdem zog er sich ziemlich, als ich ihm sagte, daß die Verfuger unser schön weiß gestrichenes Gesimse mit rotem Klinkerstaub bespritzt hat. Das müsse man nur abwaschen, sagte er mir. Gut und schön sagte ich, ist wohl aber nicht mein Job !! Zumal das Gerüst ja abgebaut ist, und ich keine 10m Leiter besitze um bis an den Giebel zu kommen. Schade, nach den Bauberichten mit anderen Viebrock Bauunternehmern hätte ich gedacht, man könne sich solche Diskussionen bei einem Viebrockbau ersparen.

Herr G. vom Viebrockhaus Park in Kaarst bestätigte mir, daß es so nicht laufen solle und sagte mir, er würde das weitergeben. Mal sehen, obs hilft!

 


 

Den Kanalbau haben wir übrigens einem Ortsansässigen Unternehmen überlassen. Die haben schnell und sauber gearbeitet und uns sogar noch kostenlos unseren Erdhügel einplaniert !! So stell ich mir Zusammenarbeit vor! Vielen Dank an die Firma Moors aus St. Tönis!

 


 

 11. September

Heute war mal wieder richtig was los auf der Baustelle! Heizungsrohre und Elektrik werden weiter vorangetrieben, damit alle Bodenkabel liegen, wenn Mittwoch der Estrichleger kommt!

Eine kleine Überaschung waren heute Arbeiter der Firma Thiele, die sich daran machten die Tiefenbohrungen für die Erdwärmepumpe vorzubereiten. Die Bohrlöcher können nicht wie geplant noch vor dem Haus gemacht werden, sondern werden hinten in den Garten gelegt. Schade, hätte mir das vorher jemand gesagt, hätte ich verhindern können, daß der alte Kabelfernsehen Hausanschluss des Bauernhofes, der unser Grundstück vor ein paar Jahren noch schmückte von den Bohrleuten sauber durchgetrennt worden ist. Was solls, den braucht eh keiner mehr. Sicherheitshalber haben wir natürlich trotzdem die Firma Ish verständigt, die dann einen sogenannten Endwiderstand montierte. Die Bohrungen können dann morgen gemacht werden. Juhuu, da hab ich frei! Ich bin sehr gespannt darauf, wie tief die runter gehen!

 


 

13. September

So, die Bohrleute sind weiter fleißig am Werk. 55m pro Tiefenbohrung sollen es sein. Heute kommt auch noch der Estrich ins Haus. Das hieß heute morgen erst einmal wieder eine Menge Material. Unser Grundstück sah ein wenig aus wie ein Baustoffhandel ! Bis Sonntag dürfen wir den Bau jetzt nicht mehr betreten. Wir werden heute abend mal versuchen durch die Fenster zu lauern.

 


 

15. September

Die Bohrleute sind ein wenig an unserem kiesigen Boden verzweifelt. Die erste Bohrung klappte mit Mühe und Not, die zweite mußte dann aber nach 17 Meter abgebrochen werden, da kein vorkommen mehr war. Also wurde eine neue Bohrung versucht, die dann glücklicher Weise auch funktioniert hat. Bis nach 19 Uhr waren die tüchtigen Handwerker noch schwer am malochen! Vielen Dank für diesen Einsatz.

Der Estrichleger hat vorgestern "nur" die komplette Dämmung ins Haus gelegt und gestern dann den kompletten Estrich ! Jetzt ist erst einmal "Betreten Verboten" !  Wir warten also sehnsüchtig auf Sonntag, um die Raumhöhen zu sehen und auch alle Räume ohne Kabel und Rohre auf dem Boden !

Glücklicher Weise habe ich den Estrichleger übrigens vorgestern morgen abgepasst, um ihm zu sagen, daß an einer bestimmten Stelle im Wohnzimmer ein ziemlich großes Aquarium stehen soll. Er hat dann an der Stelle die Schalldämmung weggelassen und komplett Estrich gelegt, damit der Boden nachher nicht unter der Last zusammenbricht! Die Schallbrücke, die dort entsteht ist dann wohl das geringere Übel, zumal wir ja ein Einfamilienhaus ohne Keller bauen.

 


18. September

Estrich trocknet anscheinend doch schneller, als man denkt. Einen Tag nachdem der Estrichleger da war, haben die Elektriker schon mal Schalter und Dosen montiert. Zum Glück ist keiner eingesunken. Wir waren schon etwas verwundert und haben uns selbstverständlich an die Vorgabe des Bauleiters gehalten und sind brav erst am Sonntag Nachmittag ins Haus.

Heute sollen die Fliesenleger dann schon anfangen !! Der Estrich sieht allerdings noch ziemlich feucht aus. Die werden schon wissen, was sie tun.

Ab Mittwoch steht dann der Punkt "Eigenleistung Malerarbeiten" auf dem Plan. Wir werden erst einmal alle Wände und Decken mit Tiefengrund streichen, bevor es im OG ans Tapezieren geht. Im EG wollen wir den Putz streichen und möglichst nicht tapezieren. Mal sehen, wies aussieht.

 


19. September

"Pustekuchen" - war wohl nix mit Montag und Dienstag Bodenfliesen legen und Spachtelarbeiten.

Nachdem heute den zweiten Tag "Tote Hose" war auf der Baustelle, war mal wieder ein Telefonat mit dem Bauleiter angesagt. Auf die Frage, wann es denn weiter geht bei uns auf der Baustelle fragte er: "Wie soll ich das denn verstehen ? " - Ich sagte, dass keiner arbeitet auf der Baustelle und er wollte sich "drum kümmern". 10 Minuten später rief er zurück und erklärte mir, daß der Fliesenleger auf dem Weg zu uns einen Unfall hatte und die Firma für die Spachtelarbeiten Mittwoch und Donnerstag kommen würde.

Jetzt darf ich drei Tage zu Hause Däumchen drehen und muß am Wochenende, wenn die Wände streichbereit sind, wieder arbeiten.

 


23. September

War doch nicht so schlimm mit Däumchen drehen.

Wir konnten immer schon einen Tag nachdem der Verspachtler einen Raum fertig hatte den Tiefengrund auftragen. Der Bauleiter hat sich für die 2 Tage Verzögerung entschuldigt, die es gegeben hat und auch sonst war es gestern ein sehr gutes Gespräch mit ihm, daß uns wirklich weiter gebracht hat.

Die Fliesenleger haben den Bau mal wieder richtig verändert! Sieht schon richtig gut aus! Für die Bordüre im Badezimmer oben hatten sie ein paar Fliesen zu wenig mit, so daß nächste Woche noch mal jemand kommen muß. Der Verspachtler ist mit dem Dachgeschoss fertig geworden, hat aber im EG noch jede Menge Arbeit, da er in die frisch gefliesten Räume nicht rein konnte. Er soll aber heute kommen und das erledigen.

 


 

25. September

Am Samstag hat sich auf der Baustelle nichts getan, dafür war ich um so überraschter, als ich am Sonntag Morgen die Bodenbretter auf dem Spitzboden verschrauben wollte und freundlich vom Verspachtler begrüßt wurde !! Er sagte, er habe im Moment so viel zu tun, daß er schon mal auf den Sonntag ausweichen würde. Daher sind wir dann jetzt auch wieder voll im Plan !!!

Ich habe auch mal ein neues Bild für Euch:

leider ist die Qualität so schlecht, daß man wohl nicht mehr als die Farbe der Fliesen erkennen kann, ist aber wirklich schön geworden !

 


 

 29. September

Man sieht, daß es langsam dem Ende zugeht! Die Innentüren sind eingebaut und die Versiegelung hat auch schon stattgefunden. Wir streichen und tapezieren fleißig (Meine Eltern noch etwas mehr als wir)  damit das Dachgeschoss fertig gestrichen ist, bevor der Teppich kommt. Das erspart eine Menge Abklebarbeit !

Die Rabatt Aktion einer bekannten Baumarkt Kette hat uns dazu verleitet schon ein kleines Gartenhäuschen zu bestellen. 4 Wochen Lieferzeit passen uns recht gut, da wir hoffen bis dahin auch den Garten angelegt zu haben.

Das ist jetzt wohl die stresigste Zeit bei einem Viebrockhaus Bau, wenn man die Malerarbeiten selber macht! Irgendwie gehen wir jeden Abend früher ins Bett.

 


 

 02. Oktober

Die "heiße Schlussphase" ist im vollen Gange! Wir tapezieren und streichen, was das Zeug hällt.

Der Elektriker läßt etwas auf sich warten. Laut Bauzeitenplan hätte er eigendlich schon letzten Mittwoch fertig werden sollen, jetzt heißt es, daß er diesen Mittwoch fertig wird. Ansonsten arbeiten wir schon fleißig auf die Vorabnahme nächste Woche hin! Morgen wird der Feiertag genutzt, um ein wenig sauber zu machen und natürlich weiter zu streichen! Am Mittwoch soll dann schon der Teppich kommen.

 


 

 04. Oktober

Jetzt sind wir gespannt! Montag soll die Vorabnahme sein, und gerade zum Ende hin kommen wir in Verzug: Der Elektriker, der laut Plan letzten Mittwoch seine Arbeit beendet haben sollte, wird wohl morgen fertig, was leider bedeutete, daß unsere "Eigenleistung Malerarbeiten" bisher nicht beendet werden konnte. Für die elektrischen Rolläden hat der Elektriker erst gestern bzw. heute die alten Kurbeln entfernt. Die so entstandenen Löcher werden dann heute verspachtelt, so daß wir diese zwei Tapetenbahnen in jedem Raum bisher ausparen mußten. Sieht ziemlich komisch aus: Alle Zimmer des DG sind bis auf zwei Bahnen an der Außenwand tapeziert und somit bis auf die Außenwand auch gestrichen. Mal sehen, ob wir das am Wochenende dann beenden können. Ärgerlich ist auf jeden Fall, daß wir den Teppich, der Freitag wohl verlegt werden wird dann zum Streichen abdecken müssen. Die Arbeit wollten wir uns eigentlich sparen, in dem wir alles fertig haben, bevor der Teppich kommt.

Die Tiefenbohrungen sollen ebenfalls noch bis zum Wochenende vors Haus verlegt und mit der Heizung verbunden werden. Wenn dann noch einige fehlende Fliesen im Hauswirtschaftsraum und im Badezimmer ergänzt werden, haben wir nächste Woche tatsächlich alles fertig. Zumindest alles, was Viebrock angeht. Für uns bleiben dann noch die Malerarbeiten im EG und, nicht zu vergessen, DER GARTEN.

 


05. Oktober

Gestern Morgen um 8.00 Uhr, waren, wie von unserem Elektriker angekündigt, die Stadtwerke da, um den Stromzähler zu installieren. Nur leider war der Elektriker entgegen seinen Versprechungen nicht vor Ort, was bedeutete, dass die Stadtwerke nun unverrichteter Dinge wieder abfuhren. Wir hoffen, dass wir trotzdem diese Woche noch an das Stromnetz angeschlossen werden können !!

Ansonsten war gestern der Verspachtler gestern noch einmal da. Er hat alle Löcher, Risse und was uns sonst noch aufgefallen war geschlossen. Außerdem war er noch so freundlich, kurz eine Acrylfuge hinter die Türzargen im Bad und im Gäste WC zu legen. Durch die Fliesen war dort doch eine gut 1 cm große Lücke entdtanden, mit der wir uns beim ausfüllen mit Sicherheit schwer getan hätten. Danke dafür !!

 


 

 5. Oktober die Zweite:

Ich habe gerade auf der Arbeit einen Anruf von meiner Mutter erhalten: Das Treppengeländer wird gerade geliefert, welche Farbe sollte das haben ?  Weiß ? ......  Auf jeden Fall haben die Monteure das Geländer wieder mitgenommen. Es wird umgetauscht in den richtigen Farbton: BUCHE !

Jetzt wirds langsam wirklich knapp mit der Vorabnahme am Montag  ))-:

 


6. Oktober

Man merkt, daß Viebrock die Abnahme nicht als leeres Versprechen sieht. Heute ist mal wieder Hochbetrieb auf der Baustelle!

Die Fliesenleger sind da, um die Lücken im Badezimmer und HWR zu schliessen, die Installateure haben die Badewannenarmatur angebracht und noch den Überlaufbehälter für die Heizung auf die richtige Seite ummontiert. Der letzte Heizkörper im Bad wird angebracht und angeblich wird morgen unsere richtige Treppe geliefert ! Nur der Elektriker läßt wieder auf sich warten. Am Montag, d.h. am Tag der Vorabnahme sollen nun entgültig die Stromzähler installiert werden. Der Termin für die Fertigstellung der Elektrik war ja der 26. September )-:

Der Teppich an der Treppe kann dann erst nächsten Mittwoch verlegt werden. Das hiesse, bei der Endabnahme am nächsten Donnerstag wäre alles fertig. Wir sind voller Hoffnung !

 


7. Oktober

Heute war wiedermal Hochbetrieb auf der Baustelle:

Unglaublich aber war :Das Treppengeländer ist heute geliefert und installiert worden !!!

Die Tapezierarbeiten sind fast abgeschlossen und auch der Elektriker hat sich mal wieder blicken lassen. Fertig ist dieser allerdings noch nicht. Für die Hauseingangsbeleuchtung hatte er eine falsche Lampe mit.

Nicht zu vergessen ist heute die Bauherrenfamilienfensterputztruppe mit freundlicher Unterstützung angerückt und hat für klare Sicht gesorgt. Morgen werden wir dann mir Argusaugen die Scheiben kontrollieren.

 


10. Oktober

Gestern, am Tag der Vorabnahme waren die Handwerker bei uns noch richtig zu Gange:

Die Teppichleger haben die Empore und einen Teil der Treppe belegt, der Elektriker hat die Eingangsbeleuchtung komplettiert und und mal wieder ein Farbmuster einer Rolladensteuerung mitgebracht, das allerdings genau so schlecht passte, wie die anderen zuvor. Dort bleibt uns also nur die Möglichkeit auf die Firma Siemens auszuweichen. Diese stellt allerdings nur programmierbare Zeitschaltuhren her und keine "Lernfähigen Schalter". Hier werden also Mehrkosten entstehen, wobei uns allerdings leider niemand sagen kann, wie viel mehr. Wir sind gespannt !

Ansonsten schaut noch bei der Abnahme rein !

Nach der Vorabnahme hat sich dann ein von der Firma Nibe Heiztechnik beauftragter Elektriker darin versucht, uns die Bedienung unserer Wärmepumpe nahe zu bringen. Er hat sich wirklich bemüht. Ich hoffe ich habe das wichtigste behalten. Die Einweisung begann eine gute Stunde später als geplant. Unser Elektriker hatte wohl den Außenfühler falsch verdrahtet ))-:

 


 

13. Oktober

So, die Zeit der Handwerker ist nun vorbei! Jetzt ist noch Eigenarbeit gefragt. Es sieht schon wirklich toll aus im Haus, aber noch nicht wirklich wohnlich. Das mag an der dicken Staubschicht liegen, die die Fliesen im Erdgeschoss bedeckt. oder auch am Laminatboden im Wohnzimmer, der noch nicht vorhanden ist. Für die nächste Woche ist die Fertigstellung der Malerarbeiten geplant. Es fehlen noch je zwei Wände im Flur EG und auf der Empore, sowie das komplette Wohnzimmer, die Küche und das Badezimmer. Bis Mittwoch sollte ich mit den Decken fertig werden, so dass dann zwei Tage Zeit für die Wände bleiben. Am Wochenende steht dann der Laminatboden auf dem Programm. Wir versuchen noch einen Feuchtigkeitsmesser zu bekommen, um die Restfeuchte zu bestimmen.

 


23. Oktober

Der Bauherr hatte eine Woche Urlaub, deshalb hat sich auch auf der Homepage nichts weiter getan. Um so mehr hat sich aber im Haus getan: Die Malerarbeiten sind abgeschlossen und am Wochenende habe ich mit freundlicher Unterstützung von Lars (Danke nochmals) das Wohn-Esszimmer mit Laminatboden ausgelegt. Jetzt sieht das Haus endlich nicht mehr wie eine Baustelle aus. Was so ein Boden doch ausmacht!

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!